Ihr Warenkorb
keine Produkte

Über uns

Es werde Licht

Licht bestimmt unseren Tagesablauf. Es beeinflusst unsere Psyche und Physis in hohem Maße.
Wie wir unsere Umwelt wahrnehmen, ist abhängig vom Einfall und der Farbe des Lichtes. Einen großen Teil des Tages umgeben wir uns mit künstlichem Licht. Daher ist es sehr wichtig für unser Wohlbefinden uns mit guten und schön empfundenen Lichtquellen in unseren Räumen zu umgeben.
Auf unserer Homepage möchten wir Ihnen Leuchten, Lampenschirme und Lichtobjekte anbieten, die Ihr zu Hause, Ihren Arbeitsplatz in einem guten Licht erscheinen lassen. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Ihrer Auswahl und immer ein gutes Licht.


Wer ist Gruzdz-Berlin ?

In unserer kleinen Manufaktur in Berlin-Rixdorf entstehen Leuchten, Lampenschirme und Lichtobjekte. Jedes Stück wird in Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail hergestellt.

Für die Bespannung der Schirme wähle ich besondere und seltene Stoffe aus Naturmaterialien wie Seide, Leinen, Baumwolle und Jute aus. Entscheidend für die Stoffauswahl ist die Harmonie zwischen Form, Farbe, Muster und Raumgefühl. Jede Leuchte hat so ihren eigenen Charakter und sorgt mit ihrem Licht für Behaglichkeit und Entspannung.
Für eine angenehme Lichtstreuung sind die Leuchten mit einem Diffusor oder mit einem Lichtrand-Diffusor ausgestattet.
Besonders schön und einmalig sind die Lampenschirme aus originalen Retrostoffen der 50er bis 80er Jahre. Das Zusammenspiel der Stoffmuster der Zeit und modernes Design haben einen ganz besonderen Reiz.
Ich freue mich Ihnen unsere Leuchtenkollektion in unserem Online-Shop vorstellen zu können.
Gern senden ich Ihnen für Ihre Vorauswahl Stoffproben zu. Und nach vorheriger, telefonischer Vereinbarung können Sie uns im Atelier besuchen.

Neben den Leuchten und Lampenschirmen unserer Kollektion fertigen wir sehr gern auch Ihre individuelle "Wunschleuchte" aus Ihrem Material oder erneuern Ihren geliebten aber nicht mehr schönen alten Lampenschirm.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht per E-Mail oder Telefon oder auf Ihren Besuch.


Ingo Gruzdz